suchen
AVIA Pelletspreise
Preisentwicklung
Preisentwicklung

Pellets Preisentwicklung

Pellets sind ein regionaler Brennstoff, der aus heimischen Holzabfällen hergestellt wird. Pelletspreise sind deshalb Regionalpreise, die im Gegensatz zu Heizöl- und Gaspreisen nicht von geopolitischen Ereignissen, sondern von regionalen Faktoren abhängig sind. Der Preis für Pellets unterliegt allerdings im Vergleich zum Öl- und Gaspreis nur geringfügigen Schwankungen und ist ansonsten recht stabil. 

Regionale Produktion bietet Kostenvorteile

Auf die Pelletspreise entfallen weitaus geringere logistische Kosten als bei vergleichbaren biogenen Brennstoffen wie Scheitholz oder Hackschnitzeln. Die kleinen, kompakten Presslinge lassen sich als genormtes Schüttgut sehr gut transportieren und lagern. Weitere Kostenvorteile ergeben sich aus der regionalen Produktion und Vermarktung. Die kurzen Anfahrtswege verursachen deutlich geringere Logistikkosten als bei Heizöl, das importiert werden muss. Holzpellets gelten grundsätzlich als „sicherer“ Brennstoff, da Deutschland große Waldgebiete besitzt, und Holz ein nachwachsender Rohstoff ist. 

Einflussfaktoren auf den Pelletspreis

Für die Schwankungen der Pelletspreise sind überwiegend Angebot und Nachfrage verantwortlich. Darüber hinaus nehmen weitere Faktoren Einfluss auf den Preis wie die Wetterentwicklung, der Holzpreis am Weltmarkt oder Preisschwankungen im Großhandel. Wie bei allen anderen Rohstoffen entfällt schließlich auch ein Teil des Preises auf Steuern und andere Abgaben. Langfristige Einflussfaktoren sind außerdem die Preise für andere Energieträger wie Heizöl, Gas oder Erdwärme.